KurdWatch
 

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse

anmelden
abmelden
 
 
Al-Qamischli: Redaktionsleiter des unabhängigen Radios Hêvî entführt

KurdWatch, 24. Dezember 2015 – Seit dem frühen Nachmittag des 22. Dezember 2015 wird Amir Murad, Redaktionsleiter des unabhängigen Radios »Hêvî« in al-Qamischli, vom Asayiş, dem Sicherheitsdienst der Partei der Demokratischen Union (PYD) festgehalten. Murad hatte sich zum Asayiş begeben, nachdem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in seiner Abwesenheit an seinem Arbeitsplatz erschienen waren, um ihn mitzunehmen. Zunächst hieß es, Murad werde nur eine Stunde lang befragt, dann, er käme nach achtundvierzig Stunden frei.

Aktivisten vor Ort gehen davon aus, dass durch die Entführung die Mitarbeiter von »Hêvî« eingeschüchtert werden sollen. Ein Aktivist begründete diese Vermutung gegenüber KurdWatch wie folgt: »Am 12. Dezember erschien plötzlich eine Falschmeldung auf der Radiowebseite von Hêvî. Es hieß, der Leiter des Asayiş, Dschiwan Ibrahim, sei gestorben. Das Team von Hêvî hat die Nachricht sofort entfernt und mitgeteilt, dass ihre Seite gehackt wurde und sie nicht für die Nachricht verantworlich sind. Trotzdem hat die PYD angekündigt, Hevî vor Gericht zur Verantwortung zu ziehen. Das Verrückte an dem Vorfall ist, dass mit der Webseite von Yekîtî-Media, einer Seite, die die PYD immer wieder kritisiert, dasselbe passiert ist. Auch diese wurde gehackt, auch hier wurde dieselbe Falschmeldung veröffentlicht, auch hier soll ein Gerichtsverfahren anstehen. Ich denke, die PYD selbst hat die Seiten gehackt und die Falschmeldungen veröffentlicht, um so einen Vorwand zu schaffen, gegen Yekîtî-Media und Hêvî vorzugehen. Es geht um Einschüchterung, um sonst nichts.«

Radio Hêvî hat derzeit keine Kontrolle mehr über ihre Webseite, diese wurde von dem Hacker übernommen.

ShareThis

www.kurdwatch.org -  © 2009 - 2015 [ E-Mail: info@kurdwatch.org ]